Zahnarztpraxen sind steril und die Geräte liegen offen für jeden ersichtlich da – auch für die Kinderaugen. Dass sich hier Angst und Nervosität breit macht ist praktisch vorprogrammiert. Kramt man in den eigenen Kindheitserinnerungen herum, dann weiß jeder für sich, dass der erste Zahnrztbesuch wirklich für niemanden eine schöne Erfahrung war. Die “Belohnung” danach war dann doch das Schönste.

Liebe Mütter und Väter, es gibt mittlerweile richtige Kinderzahnärzte, die sich darum bemühen eine angenehme kindgerechte Atmosphäre zu schaffen.

Was ist anders?

Kinderzahnarztpraxen sind bunt und farbenfroh. Kinder dürfen hier selbst Zahnarzt spielen oder sich erstmal ein Video ansehen damit die Angst verfliegt.
Jeder Behandlungsschritt wird genaustens erläutert und zudem arbeiten Kinderzahnärzte vorrangig nicht mit Spritzen, um zu betäuben.
Hier nutzt man Lachgas, Mut-und-Kraft-Saft, Hypnose etc.

Wer hier Bedenken hat, ob die Behandlungsmethoden wirklich kindgerecht sind, kann vorab sich mit dem behandelnden Kinderarzt unterhalten und Risiken der Behandlungen erörtern.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.