Gerade jetzt, wo es schlagartig kälter wurde, ist die Wahrscheinlichkeit sich eine Erkältung einzufangen gleich höher und es ist allgemein bekannt, dass die Kinderhaut sehr sensibel auf verschiedenste Produkte reagiert, die chemisch zugesetzt sind.

Gerade Neurodermitis, welches seit Anfang der Geburt einen begleitet, belastet Eltern und Kinder gleichermaßen.
Die Auslöser können sehr von verschiedenster Natur sein.

 

Bei einer Erkältung mal schnell eine Salbe auf die Haut tun? Diese Idee erledigt sich schnell bei Neurodermitispatienten.

Mammut-Eukalyptus-Sticker---die-Alternative-zum-Brust-Einreiben-bei-empfindlicher-HautFür Babys und Kleinkinder ist die Medikation bei Neurodermitis schwierig, da die Haut nicht “berührt” werden darf.
Hier ist eine Absprache mit dem Arzt oder Apotheker von größter Bedeutung.

Baby Neurodermitis und Erkältung – Was darf verwendet werden?

1. Hautneutrale und rückfettende Badeöle in das lauwarme Badewasser geben. Nach dem Babybad die sensible Babyhaut lieber abtupfen und nicht reiben. Im Anschluss empfehlen wir eine hautneutrale bzw. pflanzliche Körpercreme.

2. Eukalyptus Sticker, die auf die Kleidung oder an die Wand bzw. Bettgestell geklebt werden können, um die Atmewege zu befreien sind erlaubt. Diese halten sich bis zu mehreren Tagen.

3. Eine Mischung aus Honig, Bienenwachs und Olivenöl (Verhältnis 1:1:1) zeigte in Studien ein sichtbares Zurückgehen der Hautlechte oder Rötung – und außerdem, Honig in Tee ist seit jeher ein altbewährtes Hausmittel gegen einen kratzigen Hals.

Baby Neurodermitis ist mit größter Sorgsamkeit zu behandeln und verlangt viel Einfühlsamkeit von Eltern. Jedes Produkt sollte nochmals auf die verwendeten “Zutaten” geprüft werden. Wie viel Chemie ist wirklich drin? Ist das Produkt mit Sicherheit pflanzlich bzw. hautneutral?

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.