Schwangerschaft, Geburt und Stillen sind bereiten große Freude, doch zehren sie vor allem auch Kräfte. Deshalb ist es wichtig, sich besonders kurz nach der Geburt, und während des Wochenbetts zu erholen.

„Doch wie soll das gehen, wenn einem Besuch, Haushalt, Baby und all die anderen Dinge über den Kopf wachsen?“

Dazu hier wichtige Tipps, um in der ersten Zeit mit dem Baby Kräfte zu sparen:

Muss eine junge Mutter jedem die Tür öffnen?

Nicht jeder Besuch ist immer willkommen.

  • Überlegen Sie sich, wen Sie wann sehen wollen. Manchen hilft es, Besuchszeiten anzugeben.
  • Bitten Sie Ihre Gäste statt eines Babygeschenkes eine Mahlzeit mitzubringen oder auch den Abwasch für Sie zu übernehmen.

 Wann kommt eine frisch gebackene Mutter eigentlich zum Essen?

  • Ein guter Lieferservice ist während der ersten  Wochen mit dem Baby mehr als hilfreich.
  • Da Sie nicht mit geregelten Essenszeiten rechnen können, lohnt sich ein Vorrat an gesunden Snacks wie Studentenfutter oder Müsliriegeln.

 

Wenn die Gedanken um Schwangerschaft und Geburt kreisen

Sprechen Sie über alles was Ihnen auf dem Herzen liegt. In der ersten Zeit nach der Geburt drehen sich oft noch viele Gedanken um die Geburt – besonders wenn nicht alles nach Wunsch ablief.

  • Jede Erzählung hilft meist das Erlebte aufzuarbeiten.
  • Manchen hilft es auch, die Erlebnisse der Geburt aufzuschreiben.

 

 

Was tun mit zu vielen Ratschlägen?

Selten findet man auf Anhieb den richtigen Ratgeber. In der ersten Zeit mit dem Baby, hilft der Rat einer erfahrenen Hebamme, der Sie vertrauen, sicher auch weiter – ohne zu beunruhigen.

Und bei all den vielen Tipps bleibt immer nur zu wiederholen: Lassen Sie es ruhig angehen.

 

So schöpfen junge Mütter neue Kräfte
4.6Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.