Im digitalen Zeitalter ist es mit Smartphones und Digitalkameras Trend jeden Schritt des Sprösslings festzuhalten. Gestellte Fotos sind mit Leichtigkeit herzuzaubern, aber natürliche Fotos sind eine größere Herausforderung!

Wenn Kinder schon als kleine Babys mit der Kamera aufwachsen freuen diese sich sogar jedes Mal, wenn die Kamera gezückt wird!
Nichtsdestotrotz sind die unvergesslichsten Fotos die, die in den Momenten entstehen wo sich die Kleinen unbeobachtet fühlen.”Lächeln bitte!” ist nicht das Nonplusultra! Was gibt’s Schöneres als am 18. Geburtstag dann das schöne Familienfotoalbum
vor versammelter Mannschaft zu präsentieren – aber immer nur Fotos mit einem Lächeln? Ist doch langweilig!

Hier die wichtigsten Punkte für gelungene Schnappschüsse:

Licht

Aufgepasst aber bei Blitz! Auch wenn die Fotosession drinnen vonstatten geht und Licht eher Mangelware ist sollte der Blitz ausgeschaltet
bleiben. Babys und Kleinkinder reagieren hierauf sensibel und erschrecken sich oftmals.Am besten also draußen fotografieren, aber andererseits gibt’s noch Fenster und künstliches Licht!

Blickwinkel

Froschperspektive bringt wundervolle Ergebnisse, einfach mal in die Hocke gehen und mit dem Zoom spielen.
Scharfer Vordergrund, verschwommener Hintergrund bringen einen schönen Kontrast. Und wenn man das schlafende Baby beim Schlummern
aufnehmen möchte sollte man vor allem auf den goldenen Schnitt achten.

Serienfotografie

Wenn die Kleinen mal so richtig rumtollen ist das eine wunderbare Möglichkeit schöne Momentaufnahmen zu machen. So schnell wie die sind,
kann man natürlich nicht mit einem Bild gleich das perfekte Bild einfangen, also einfach ganz viele hintereinander schießen – Serienfotgrafie!
Die Funktion gibt es mittlerweile auch bei vielen Smartphones!
Einfach mal ausprobieren und rumexperimentieren!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.