Liebe Schwangere,
liebe Erstlingseltern,

langsam kommt die Frage wohl auf, ob Stillen das Richtige ist.
Es ist die wohl intimste Verbindung zwischen Mutter und Kind und die Entscheidung sollte früh gefällt werden.

Für ein Baby gibt es wohl nicht Besseres als die Muttermilch – leicht verdaulich und im Vergleich zu nicht gestillten Babys sind sie weniger anfällig für Infektionskrankheiten.

Aber wer raucht oder trinkt muss vorsichtig sein! Hier eine kurze Zusammenfassung über die „Gifte“ für die Kleinen mit ihren Nebenwirkungen:

Problematische Genussmittel und Nebenwirkungen

Rauchen, auch Passivrauchen und insbesondere härtere Drogen, führen zur Hemmung des mütterlichen Milchspendereflexes und beim Baby sind die Folgen Unruhe, geringeres Saugvermögen, Koliken, Erbrechen, eine verminderte Gewichtszunahme und insbesondere führen diese Genussmittel zu Störungen der Gehirnentwicklung.

Tipp: 10 Minuten nach dem Rauchen ist die höchste Konzentration an Nikotin in der Muttermilch zu finden!

Alkohol führt ebenso zur Hemmung des Milchspendereflexes und beim Neugeborenen führt Alkohol zu Entwicklungsverzögerungen und zu Gesundheitsschäden.

Tipp: Die Alkoholkonzentration in der Milch ist 30-90 Minuten nach dem Genuss am höchsten!

Kaffee, Cola und generell koffeinhaltige Getränke
sind vor allem fatal für Kinder durch die daraus resultierende Hyperaktivität und den Schlafentzug, der auch den Eltern wohl eher nicht gefallen wird!

Schwarzer Tee gehört auch zu den Übeltätern! Ja, dieser ist koffeinhaltig, aber vor allem führt schwarzer Tee zu Eisenmangel bei Mutter und Kind, sprich das Baby ist unterversorgt und Mama ist müde und kann nicht die volle Leistung am Tag erzielen!

Hinterlasse eine Antwort